Skip to main content

DJI Spark Drohne Combo alpine weiß

612,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. April 2020 8:58
Abmessungen14,3 x 14,3 x 5,5Zentimeter
Gewicht0.3kg
Sensorauflösung12Megapixel
Videoauflösung1080P HD Videos
BatterieLithium Polymer Batterie
Reichweite2000Meter
Flugdauer16Minuten
BesonderheitenReichweite nur mit externer Fernsteuerung

Die DJI Spark ist bereits vorbestellbar und die Auslieferung sollte bereits diesen Monat im Juni beginnen. Der Preis mit 599€ ist bei weitem kein Schnäppchen. Vor allem, wenn man dann noch mal den Remote Controller für 179€ extra kaufen muss. Natürlich könnte man auf diesen verzichten dank Gesten- und Smartphonesteuerung. Aber schaut euch das nochmal genauer an.


Drohnen werden immer kleiner und erschwinglicher als je zuvor, aber nur wenige sind auserkoren ein Hit beim Mainstream Publikum zu werden. Der DJI Spark hofft der erste in seiner Gattung zu sein. Der mit einer Mischung aus Kompaktheit, automatisierten Features und einem erschwinglichen Preispunkt überzeugen will.

Nicht größer als eine Dose Cola und wahrscheinlich kleiner als das kleinste smartphone, das du in deiner Tasche hast. Der DJI Spark ein erstaunliches Beispiel dafür, wie klein Drohnen aktuell sein können. Es könnte eine herkömmliche Drohne sein der DJI Spark, aber sie kommt voll verpackt mit Technologie, einschließlich Hinderniserkennung, GPS, Stabilisierung und die Fähigkeit, Handgesten als fliegende Befehle zu erkennen.

 

DJI Spark und das Handling

Der DJI Spark könnte noch kleiner sein, aber sein Hauptkörper fühlt sich dicht und solide wie ein Ziegelstein an. Die Gliedmaßen der Drohne fühlen sich robust und stabil an. Mit fast null sichtbaren Kanten am Körper ist es klar, dass der Großteil des Sparks Rumpfes aus einem festen Stück Plastik geformt ist.

Abheben mit dem DJI Spark dauert nur wenige Sekunden nachdem man den Propeller Schutz angebracht hat. Aufdrehen und schnell noch mit ihrem Smartphone über die DJI Go 4 App verknüpft und schon kann der Start beginnen.

Alternativ könnte man den Controller bei Seite legen und den DJI Spark nur mit Handgesten steuern. Diese neue Funktion nennt sich PalmControl.

Das ist einfach der heißeste Hattrick des DJI Sparks

Du kannst die Drohne aus der Hand nehmen, nachdem du dein Gesicht gescannt hast. Von dort aus kannst du deine Hände nutzen, um die Kontrolle über die Spark zu erlangen. Wie ein junger Jedi Padavan bewegst du die Spark mit bloßer Gestensteuerung.

Obwohl PalmControl intuitiv genug empfindet, ist es auch sehr schlüssig, wenn man etwas über die grundlegenden Navigationsbefehle hinaus machen möchte. Du musst an der Spark genau auf die richtige Weise deine Hand bewegen, um ein Selfie auszulösen mit der sogenannten Bilderrahmengeste.

Eine weitere Funktionsweise von PalmControl ist, dass du innerhalb von 3 Metern vor der Drohne sein musst, damit es deine Gesten erkennt.

Wenn alles aufgeht und PalmControl einwandfrei perfekt funktioniert, fühlt es sich wie Magie an. Eine Drohne spontan zu fliegen ohne einen Controller ist schon beeindruckend. Es ist auch viel mehr einladend für weniger erfahrene Flieger und tech-versierte Menschen, die mit ihrer Hand die fliegende Drohne steuern wollen.

Die Grenzen der kleinen Drohne mit Kamera

Eines der mehr oder weniger großen Probleme mit dem DJI Spark ist seine begrenzte Konnektivität. Es ist zum Teil auf seine geringe Größe zurückzuführen. Ohne eine größere Wi-Fi-Antenne und ohne die Fernsteuerung in der Hand ist die Reichweite einfach zu gering. Wenn es mit einem Smartphone verbunden wird, ist die effektive Reichweite der Drohne 100m.

Man sollte sich Gedanken machen wenn man in urbanen und städischen Gebieten fliegen möchte, wird man mit dem Smartphone alleine bzgl. Verbindung nicht an die 100m rankommen. Viele dieser Probleme werden durch die dedizierte Fernsteuerung gelöst. Allerdings fallen zusätzliche 179 € zu Buche.

Es ist ein notwendiges Accessoire wenn man eine erhöhte Reichweite haben möchte (2km) und auch eine stabile Verbindung hergestellt werden soll. Mit der Fernbedienung kannst du auch die Drohne in den Sportmodus versetzen, so dass sie bis zu 50 Kilometer pro Stunde fliegen kann. Kombiniert mit DJI’s Goggles VR-Headset für 630 €, könnte der DJI Spark für eine interessante Renn-Drohne für Anfänger ausgebaut werden.

DJI Spark Videoaufnahme nur mit 1080p und 30fps

In Bezug auf Aufnahmefähigkeiten ist die Hauptkamera mit einem 12-Megapixel-1 / 2,3-Zoll-CMOS-Sensor ausgestattet, der Full-HD-Video bei 30p und 3.968 x 2.976 Auflösungsbildern aufnehmen kann. Vor dem digitalen Sensor ist ein 25mm (35mm Äquivalent) f2.6 Objektiv, das ein effektives 81.8-Grad-Sichtfeld erfasst verbaut.

Die maximale Videoauflösung ist ein Schritt nach unten von der DJI Mavic Pro und GoPro Karma Drohne. Beide Varianten können Video bei 4K Auflösung aufnehmen. Verglichen mit der Ausstattung anderer Drohnen in dieser Klasse, ist das Vermutlich ein Nachteil des Einstiegs-Preises. Die preisgünstigere Yuneec 4K Breeze kann auch Ultra-HD-Video schießen – zugegebenermaßen beim Sport Modus bietet es weit weniger Features.

So ist es eigentlich eine elektronische Bildstabilisierung – oben auf einem zweiachsigen Gimbal – das endet am Rande an den Kanten und verhindert, dass der DJI Spark in 4K schießt. Die gute Nachricht ist all diese Stabilisierung beseitigt die meisten Schwingungen.

Das Rückgrat der DJI-Spark-Video-Aufnahme-Funktionen ist die DJI GO 4 App, die alle Inhalte, die Sie mit der Drohne erfassen, katalogisiert. Von dort aus können Sie Clips auswählen, um automatisch in Highlights Clips kombiniert werden, um sie bequem zu teilen.

Ein endgültiges Urteil können wir nicht geben, das muss jeder für sich entscheiden

Die DJI Spark ist die zukunftsfähigste Drohne im DJI Unternehmen mit intuitiven Gestenkontrollen. Einem kompakten Rahmen und einem geringen Preis, um mit anderen erschwinglichen Quadrocoptern zu konkurrieren. Von den PalmControl, Quickshots und Smartphone-Integration, alles sinnvolle Features. Allerdings die kurze Flugzeit von bis zu 16 Minuten und ohne externe Fernsteuerung sollte man sich das genau überlegen. Genauso keine 4K Unterstützung und Full-HD nur mit 30fps wohingegen Standard 60fps sollte überlegt werden.

DJI ist ein Unternehmen, das ständig seine Kunden verwöhnt und seine Drohne aktualisiert. Wir sind sicher, dass der DJI Spark mit der Zeit besser wird. Bis dahin ist der DJI Spark eine tolle Drohne für seinen Preis und man kann diesen ruhig mal ausprobieren, auch wenn es nicht ganz perfekt ist.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


612,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. April 2020 8:58